FÜR ALLE STATT FÜR WENIGE


Kantonsratswahlen 2013 – Nomination

20.November.2012

Die sozialdemokratische Partei der Amtei Dorneck-Thierstein wählte im Anschluss ihrer ordentlichen Generalversammlung am Donnerstag den 15. November 2012 in Breitenbach Ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die kommenden Kantonsratswahlen und fühlte Regierungsrats-Kandidat Andreas Bühlmann auf den Zahn.

So wurden dann fünf Personen für die Kantonsratswahlen bestätigt und dem Vorstand die Möglichkeit zur Nachnomination eingeräumt. Die kandidierenden nutzten die Gelegenheit, um sich vorzustellen.

Edna Baumgartner aus Dornach arbeitet in Basel im Justizdepartement. Ihr ist neben dem “Verjüngen“ des Parlamentes die Sicherheitspolitik ein grosses Anliegen. Die bisherige Evelyn Borer aus Dornach, will ihr grosses Fachwissen mit dem Fokus Soziales und Energiefragen mit dem gewohnten Herzblut gerne weiter im Kantonsrat einbringen. Simon Esslinger aus Gempen kann auf sein Wissen als Schulleiter und als zukünftiger Biolandwirt bauen. Für Irène Meier-Reber aus Rodersdorf steht das Thema Soziales, welches sie aus ihrer Arbeit als Gemeinderätin sehr gut kennt, im Zentrum. Für den selbständigen Gärtner Stefan Oser aus Hofstetten-Flüh ist neben dem Gewerbe die Natur und die Gleichbbehandlung aller und nicht nur wenigen ein wichtiges Thema.

Andreas Bühlmann und die Schwarzbuben. Der in Thun aufgewachsene Biberister Vize-Gemeindepräsident arbeitet beim Kanton als Chef des Amtes für Finanzen. Mit Genossen aus Dornach ist er öfters in Basel an Fussballspielen anzutreffen – aufgrund seiner Herkunft aber nicht als Fan derselben Mannschaft. Als Finanzexperte sieht er bei einem strukturellen Defizit von 100 -150 Mio. Fr Pro Jahr natürlich Handlungsbedarf. Es müssen aber aus seiner Sicht zusammen mit allen beteiligten Kreisen gangbare Lösungen erarbeitet werden. Insbesondere die Senkung der Steuern und damit den kompletten Abbau der gesamten Rücklagen des Kantons innerhalb von zwei Jahren, erachtet er als sehr gefährlich. Ein komplett ausgebluteter Kanton kann seine Aufgaben nicht mehr wahrnehmen.

Remo Waldner

Aktuar und Vize-Präsident




SP vor Ort